DIARY

09.11.2007 Hademarschen / Jazzladen

11.11.2007 von Philipp

pic
VLADI in Hademarschen! Und noch dazu in einem Jazzladen, der Jazzladen heißt!

Doch das Mysterium klärt sich schnell, wenn man bedenkt, dass jedes Jahr in Hanerau-Hademarschen das geschmeidige Rd-Rock-Festival stattfindet. Und um die zahlreichen Helfer mal zu belohnen, die dort jedes Jahr Bierkisten schleppen, Scheißhäuser sauberschrubben und Betrunkene aus der Botanik fischen, gibbet halt auch jedes Jahr die Rd-Rock-Nachwehen-Party. Alle Helfer haben freien Eintritt und saufen umsonst und auch alle Bands vom Rd-Rock 2007 kommen für umme herein.

Es braucht wohl kaum erwähnt zu werden, dass ob dieser Rahmenbedingungen die Stimmung schnell ausgelassen war und man bereits zur ersten Band BE AS ONE wie auf Klettverschluss ging. BE AS ONE = Hardcore aus Neumünster, mit dabei Leute von RIGHT FACT und am Schlagzeug André, sonst auch Gitarrist bei NoM. Gut!

Ca. 150 Leute füllten mittlerweile den schnuckeligen Jazzladen. Zum Glück, denn bis dahin war es in dem Schuppen arschkalt gewesen. Der Sound war den ganzen Abend über nicht soo der Hit, aber die Knöppedreher schraubten so gut dran rum, wie es halt ging. Regler auf 11, hier kommt der Baron, Baby! Es dauerte ein paar Stücke, bis Band und Mob so richtig warm waren, aber dann wurden die Topfpflanzen von den Fensterbänken gerissen. Ein paar Besucher outeten sich als Leseratten und stuften die Herkunft unseres Bandnamens korrekt in das Genre Science Fiction ein (okay, die erste Antwort lautete "Stars Wars"). Ein ganz neuer Song ("Water Means Bleeding") bestand heute die Livepremiere und läutete gar die heiße Tanzphase ein. Danke.

Bei NoM ging dann aber erst richtig der Ratz ab. Andi gleich in Folge das zweite Mal auffe Bühne! Er sah danach gleich viel schlanker aus! Sehr cool die Ehrung besonderer Rd-Rock-Verdienste - so erhielt die härteste Toilettenfrau... einen Kloschrubber. Sinnvoll! "Fight Club 88" wurde ma richtig mit Inbrunst mitgeschmettert.

Danach gab es noch ordentlich Konserve und wer nicht arbeiten musste am nächsten Tag, der ließ die Hüften kreisen.

Joho, bis zum Rd-Rock 2008 isses noch ein weilchen hin, aber wir freuen uns schon druff!
  

16.06.2007 Rendsburg / T-Stube

05.10.2007 von Philipp

Pic
Sommerfest in der T-Stube! Für uns selbstredend, dass wir die Einladung, dort zu zocken, annehmen. Schließlich sind Zarc und Eric dort quasi aufgewachsen und haben mit ihren Bands (NUCLEAR TERROR, GAINSAY!, SPRAWL, 2ND ENGINE) dort so manchen Abend gestaltet und Eric bekocht dort meistens die gastierenden Bands.

SALLY VOLTAGE überzeugten mit Punkrock und FREMDE mit Emo/Screamo. Gerne wieder!

In der T fühle ich persönlich mich immer einfach wohl. Perfekte Atmosphäre, perfekte Größe, politisch engagierte Menschen, die dort was auf die Beine stellen. Und so konnte es nur ein klasse Abend werden. Ähnlich wie auf der Ballernacht waren wir überrascht, wie ausgelassen die Leute tanzten und bereits einige Refrains mitschmetterten ("Party Of The Damned"). Denn schließlich sind wir ja noch ganz klein und noch gar nich erwachsen, ne. Schön auch, dass es trotz fettem Konz in NMS (Dritte Wahl) und der Scheiß-Kieler-Woche gut besucht war. Nur Andi Uranus musste ne glitschige Kröte schlucken, offenbarten wir ihm doch live und auffe Bühne, dass er ab jetzt gefällig Proberaummiete zu zahlen habe. Ich glaub ja immer noch, dass er mir den Bass daraufhin nicht "aus Versehen" in die Visage gerammt hat...

Ach ja, wer hat Fotos von diesem denkwürdigen Abend? Bitte mailen - es gibt was zu gewinnen. Feuchte Küsse von allen Vladis sind nur der Trostpreis!

VRHN / Philipp

09.06.2007 Kiel / Palenke

05.10.2007 von Philipp

Pic
PALENKE!
Dieser Auftritt entsprang einer absolut spontanen Schnapsidee. Nils und Philipp gingen nach einer VRHN-Probe noch in die Kieler Kultkneipe PALENKE. Dort wurden sie vom Wirt Burghardt in ein langes und philosophisches Gespräch verwickelt, welches irgendwie zum Ergebnis hatte, dass VLADIMIR HARKONNEN dort sehr bald spielen würden...

Ein paar Wochen später wurde der Plan in die Tat umgesetzt. Eric konnte auf der "Bühne" zwar nicht sein gesamtes Schlagzeug aufbauen, aber das tut dem ollen Poser auch mal gut :-)

Mit dabei hatten wir LOUD & DIRTY aus Schleswig, die in Kürze übrigens die WELTHERRSCHAFT übernehmen werden.

Jo, der Gig war spektakulär. COLD FOOD - WARM BEER - LOUSY SERVICE forever! In der Glotze hinter uns lief parallel zum Gig (!) ein völlig irrer surrealistischer Streifen namens "El Topo". Burghardt, den will, nein MUSS ich mir noch mal leihen! Andi Uranus' erster Auftritt mit VLADI! Er hat uns alle überstrahlt mit seinem Charisma! Trotzdem bleibt er in der Band! Es war sehr heiß, aber dafür waren die Gäste nett. Einer hat mir sogar die Schuhe zugebunden und auf Befehl "Eye Of The Tiger" gesungen. Mehr geht kaum.

VRHN / Philipp


http://innerpalenke.de/
http://www.myspace.com/palenke

28.10.2006 Rendsburg / Bullentempel

05.10.2007 von Philipp

Pic
Ballernacht Mosh!
Dieser erste Gig fand noch ohne unseren Bassisten Andi Uranus statt. Wir folgten der Einladung der Büdelsdorfer Thrashköppe MUMMLOX, um an der Rendsburger Ballernacht teilzunehmen. Mit dabei noch KAOSPHERE, ILL-FATED und SPIT.

Die Hütte war brechend voll, die Luft nach zwei Bands zum Schneiden.

Wir waren gespannt - erster Auftritt, kein Bass, der Rest des Programms eher Death/Thash Metal und nix Hardcore. Aber scheiße Mann - Knöppedreher Marc verpasste uns 'nen drückenden Klang, der Mob tobte mit Stagediving und sang bereits diverse Songs mit (zumindest taten einige höfliche Fucker so, wahrscheinlich wurden lediglich irgendwelche Urlaute gegrunzt) und wir hatten einen Heidenspaß. Eric holzte derart schnell, dass es ihm die Fußmaschine zerlegte - die Pause überspielte Zarc jedoch mit einer engelsgleich gesungenen Version vom "Rocky Horror Picture Show"-Thema...

Danke für die Einladung.

Die anderen Bands konnte ich nicht alle sehen, aber MUMMLOX und KAOSPHERE haben richtig amtlich geballert. Die Ballernacht kann man empfehlen - nächster Termin 29.11.07 mit u.a. MUMMLOX, ANTAGONIST, IMBECILE und CRACKED CRANIUM. In der Rendsburger Nordmarkhalle.

VRHN / Philipp