DIARY

1. Mai 2012 / Neumünster, auffer Straße

07.05.2012 von Philipp

"Guter Tag für uns, für die Faschos ja anscheinend sehr mies, alles prima"

pic

Bunt statt braun - Anti-Nazi-Demo in Neumünster. Punker B. und ich so danach:

B.: Wie war euer Auftritt heute? 

Philipp: Ganz entspannt eigentlich. Skandalöserweise hatte die Polizei die Veranstaltung vom Bhf verbannt, um die Nazis durchlassen zu können. Naja, dann halt direkt neben dem AJZ, erst PREKARIAT (schön asiger Punk), dann wir. War halt nicht so wirklich ein Auftritt, sondern eher 'ne Solidaritätsbekundung. Schöner Augenblick: Da sind dann ein paar Freund-und-Helfer-Wannen direkt an uns vorbeigefahen. Ich stand auf der Straße und hab denen durch die Fenster gebrüllt. Hoffentlich gibt's Fotos davon, hehe.

B: Klingt gut, ich dachte, ich guck vielleicht zwischendurch kurz vorbei, war dann aber sehr viel mit Rumrennen beschäftigt, anstrengender Tag, hab Beine wie Blei jetzt.

Sehr schöne Abschlussaktion war dann, dass wir noch zum Flüchtlingslager sind (so spontandemomäßig), ‘n paar Leute haben dann da vorm Tor ganz viel Geld gesammelt, sind zur Tanke und haben Eis gekauft und das den Menschen durch den Zaun gereicht, die Blicke der Kinder waren Gold wert.

Philipp: Geil!

B.: Ich denke, für unsere Seite war das ein ganz guter Tag heute. für die Faschos ja anscheinend sehr mies, alles prima.

(Anmerkung: Ca. 100 Faschos wurden am Südbahnhof in Gewahrsam genommen, weil sie die Route ändern wollten: http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//neonazis-steigen-am-falschen-bahnhof-aus.html)

Zurück