DIARY

16.05.08 Lübeck / VeB

20.05.2008 von Philipp

pic

Machmal isses komisch: Obwohl wir das VeB auf Anhieb saugemütlich finden, haben wir das unbestimmte Gefühl, dass es heute irgendwie kein geiler Auftritt wird. Aber Pustekuchen – der Abend wird der Hammer!

 

Nachdem wir lecker Kartoffeln mit Salat und Quark (Chefkoch Eric sacht: „Hervorragend abgeschmeckt“) verdrückt haben, trudeln auch schon die ersten Bekannten ein. Steffi und die MOvS meinen es offenbar ernst und ich glaube, wir müssen ganz schön weit weg spielen, um uns mal deren knallhart kritischen Blick zu entziehen… Außerdem hat Zarc Besuch aus Kanada – welcome, ey. Und wat soll man sagen – fünf KollegInnen plus LebensabschnittspartnerInnen trudeln och ein. Sprachlos bin ich dann aber doch, als eine ganze Familie mit zwei meiner Schüler anreist, von denen einer gerade mal inne 7. Klasse geht…

 

NUCULAR gefallen mir besser als neulich in der Meierei. Schön hektisch und z.T. frickelig, dabei extrem abwechslungsreicher Gesang. Wer hat dem Sänger dat Ritalin gestohlen?

 

Mit guter Laune fangen wir bereits bei ohrenbetäubender Lautstärke an, irgendwie stimmt heute alles. Coole Punker im Pit, die einmal losgelegt bis zum Ende Gas geben. Da weiß ich gar nicht, ob ich mir den Pogo im Mob ansehen soll oder die Vladis vor, neben, hinter und über mir, die wild durch die Gegend stampfen. Am besten gar nirgendwohin glotzen und sich hemmungslos gehen lassen! Nils und Andi legen zwischendurch einen Freestylerap ein – Andi macht die Beatbox, Nils dat Gebrabbel. Außerdem singen wir Geburtagsständchen. SLAYER und NO MEANS NO werden auch angespielt. UND: Es kommt zu unserer allerersten Posi-Pyramide, an der natürlich gewisse KielerInnen beteiligt sind. Zur Belohnung lässt Nils sich darauf ein, ’nen neuen, bisher kaum mit Nils geprobten Song zu zocken, der dann sogar einigermaßen klappt und für heftiges Gemosche sorgt.

 

Also, hier würden wir gern wieder herkommen!

Zurück