DIARY

30.04.08 Kiel / Alte Meierei

11.05.2008 von Philipp

pic
MOSH IN DEN MAI IV!

Dieses schnuckelige Festival wurde von den Kielern ERBEN DES ZORNS organisiert und fand sympathischerweise in der Alten Meierei statt.
Denn derart deutlich metallisch orientierte Konzis laufen oft eher in anderen Läden. Schön, dass die Kieler Schüttelrüben das Festival mittlerweile wahrnehmen, es war schön voll und die Meierei bzw. dat Publikum sah heute noch schwärzer als schwarz aus…
Sieben Bands sind ja verflixt viel, daher nur gaanz kurz:

GREENFUELED fand ich ma richtig grandios. Eine einzige feiste Verbeugung vor DOWN, bisken CROWBAR noch dazu.

Mit ’nem Typen von THE DAMNATION hatte ich schon mal auffem HOA gefeiert. Die hörten sich auch so an, wie der getrunken hatte: Schnell, rülpsig und konsequent!

EXPOSED GUTS hatten nur einen ihrer zwei Gitarristen dabei, der dafür klang, als wär olle Chuck Schuldiner vonne Toten auferstanden. Musikalisch sehr gut, auf Dauer bisken frickelig und anstrengend.

Einen ersten Stimmungshöhepunkt bildeten INQUIRING BLOOD. Schön grooviger und drückender Death Metal.

Die ERBEN DES ZORNS waren nicht nur als Gastgeber höfliche Fucker, nun zogen sie allen Anwesenden auch gepflegt einen Scheitel mit der akustischen Keule. Kurios: Da Drummer Schulzi aussteigt, sind die Jungs auf Drummersuche – ein viel versprechender Kandidat war leider erst 12 Jahre alt. Da der Jungs hartnäckig blieb, luden ihn die ERBEN ihn zumindest dazu ein, den letzten Song live zu trommeln. Nu hamse ihn ganz sicher endgültig verdorben…

Boah, hatten wir nu Bock. Die MORBUS-Jungs auch – zum Glück wählten sie Nils als Opfer, dem sie Bier und andere Flüssigkeiten in die Schuhe kippten. Nils freut sich schon auf den MORBUS-Releasegig! Irgendwie ballerten wir heut ganz schön los oder hat mir bloß niemand gesagt, dass wir die Geschwindígkeit unserer Songs erhöht ham? Egal, Fakt ist, dass ich Platz im Kleiderschrank gemacht hab und Dutzende Shirts mithatte, die meinen bevorstehenden Umzug nicht überlebt hätten und die ich schon seit zig Umzügen rumschleppe. Da kullerten aber einige mit den Glotzis, als so Dinger von SEPULTURA („Beneath The Remains“), SLAYER oder FAITH NO MORE durch die Luft segelten. Derart schamlose Bestechung erzeugte einen gierigen Mob vor der Bühne, der schön abging. Zarc war richtig gut drauf, spielte zusammen mit Eric passend zu den jeweiligen Shirts entsprechende Riffs an und trat mir in den Arsch, wenn ich zuviel nostalgische Anmerkungen zu machen drohte. Bitteschön. Dankeschön.
Ach ja, und Andi sagte mir danach offiziell, dass ich ihm weiter mit dem Mikro auf die Birne hauen darf. Hm, sehr geschickt, jetzt macht es irgendwie keinen Spaß mehr…

Totaler Killer nachts dann noch der Death Metal von DEVASTATOR. Meine Birne flog fast weg, mein Verstand ganz.

THANX to the Erben.

Zurück